Gesellschaft

"Pferde brauchen Freunde. In freier Wildbahn leben die Tiere in differenziert zusammengesetzten Familiengruppen und schließen außerdem Freundschaften. Nur durch den Kontakt zu seinen Artgenossen bleibt das Pferd seelisch stabil, was der Gesundheit sehr dient." *

Unser Boxenbau-Konzept ermöglicht es dem Pferd durch nach vorne hin offene Boxen Kontakt zu seinen Nachbarn aufzunehmen. Raum zum Zurückziehen bleibt dennoch jedem Pferd.
Des Weiteren werden bei uns die Pferde in Gruppen auf die Weide/auf das Paddock gebracht. Einzelhaltung lehnen wir ab. Größtenteils haben wir geschlechtergetrennte Gruppen; Ausnahmen sind natürlich möglich.

 


Unterhaltung

"Pferde schauen gerne, zur Kontrolle des Umfeldes, in die Ferne und schärfen somit ihre hochempfindlichen Sinne. Diese müssen auch besonders aktiv sein, schützen sie doch das Pferd, als unbewaffnetes Fluchttier, vor drohender Gefahr. Ständige Wachsamkeit ist also angesagt." *

Unseren Pensionspferden wird ein abwechslungsreicher Alltag geboten. In genügender Distanz zu ihren Unterkünften, Paddocks und Weiden sind sie durch den Haupterwerbszweig Landwirtschaft saisonabhängig konfrontiert mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen sowie Arbeitern und Erntehelfern.


Über den Tag sind die Pferde meist auf Paddock oder Wiese, sodass kaum Langeweile aufkommt. Andererseits können Stoßzeiten mit voller Halle, Gedränge beim Putzen und Unruhe vor den Boxen und im Hof durch die großzügigen Öffnungszeiten von täglich 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr vermieden werden. Alle Einsteller bemühen sich, die Ruhe während der Fütterungszeiten zu gewährleisten.



?

*Quelle LAG